Master Messe Wien
: : :
Tage Stunden Minuten Sekunden

Master Messe Wien

Datum:
Freitag, 16.11.2018
9:00 - 16:00 Uhr

Ort:
MGC Messe in Wien (Anreise »)

Eintritt: *
3€ Online-Anmeldung »
5€ Tageskasse
* vor Ort zu zahlen

Master Messe Wien

Datum:
Freitag, 16.11.2018
9:00 - 16:00 Uhr

Ort:
MGC Messe in Wien (Anreise »)

Eintritt: *
3€ Online-Anmeldung »
5€ Tageskasse
* vor Ort zu zahlen

Vorträge auf der Master Messe

Die Master Messe Wien bietet ein umfangreiches Vortragsprogramm zu allen Themen rund um das Masterstudium: Von der Wahl des Studiengangs über die Finanzierung des Studiums bis zu den Karriereaussichten nach dem Studium. Viele Aussteller präsentieren ihr Angebot und laden zur Diskussion ein.

Die Übersicht ist noch nicht vollständig und wird kontinuierlich aktualisiert.

09:30 - 10:00 Uhr

Strategie zur Auswahl des passenden MastersGeneralisierung vs. Spezialisierung | Wahl der passenden Hochschule | Studienwahl | Herausforderungen & Chancen
Rouven Sperling – Vorsitzender des Career Service Netzwerkes Deutschland e.V.

Bachelorabsolventen haben die Qual der riesigen Auswahl. Ist ein generalistischer Master sinnvoll oder sollte man sich spezialisieren? Welche Hochschule ist die richtige? Wie stellt man fest, ob ein bestimmtes Programm auch tatsächlich gut ist? Und: welches Programm bereitet am besten auf den Traumjob vor? Der Übergang zum Master ist eine Herausforderung – und eine Chance. Eine Herausforderung, da die Mastersuche recherche- und zeitintensiv ist. Eine Chance, da man bei der großen Auswahl die Chance hat, exakt das richtige Studium zu finden. Rouven Sperling zeigt, welche Fragen man bei der Suche stellen sollte – und wo man überhaupt mit der Suche beginnen sollte.
Rouven Sperling – Vorsitzender des Career Service Netzwerkes Deutschland e.V.

Rouven Sperling, Jahrgang 1975, studierte in Freiburg (D) und London (GB) ein Sammelsurium von geisteswissenschaftlichen Disziplinen. Neben seiner Tätigkeit als Leiter des Career Services an der Technischen Hochschule Wildau bei Berlin ist er auch Vorsitzender des Career Service Netzwerks Deutschland e.V. In seiner täglichen Beratungspraxis wird er mit allen Fragen und Sorgen konfrontiert, die heutige Studierende, Absolventinnen und Absolventen plagen.

10:10 - 10:40 Uhr

Internationale und praxisorientierte Masterstudiengänge an der IMC FH KremsStudy the Art of Applied Sciences
Studienberatung der IMC FH Krems

Die IMC Fachhochschule Krems gilt als Zentrum für internationale und praxisorientierte Hochschulausbildung. Wir bieten Masterstudiengänge in den Bereichen Wirtschaft, Digitalisierung & Technik, Gesundheit und Life Sciences in der Organisationsform Vollzeit und Berufsbegleitend an.
Die Symbiose aus Wissenschaft, Wirtschaft und Internationalität sichert nicht nur die Aktualität in der Lehre, sondern trägt auch wesentlich zu den ausgezeichneten Berufschancen der Studierenden bei.
Studienberatung der IMC FH Krems

Praktikum und Abschlussarbeiten als erster Schritt in der KarriereplanungPersönliche Ziele | Praktika strategisch wählen | Praktika im Ausland | Praktikums-Mythen | Vergütung | Networking
Torben Brinkema – Journalist & Stellv. Geschäftsführer medXmedia Consulting

In dem Vortrag werden folgende Themen angesprochen: Persönliche Ziele definieren, verschiedene Arten von Praktika, Praktika strategisch wählen, mit Praktikums-Mythen aufräumen: Jugendwahn, Dauer, unbezahlt, ausgenutzt, Praktika im Ausland, Vergütung / Branchenübersicht, Networking, das wollen Personaler, Abschlussarbeiten in Unternehmen: Voraussetzungen, Kontakte, Vermarktung.
Torben Brinkema – Journalist & Stellv. Geschäftsführer medXmedia Consulting

Referent Torben Brinkema ist Experte für das Studium im Ausland mit Schwerpunkt Australien und Neuseeland. Egal ob Auslandssemester, Summer School, Bachelor oder Master. Er ist gelernter Tageszeitungsjournalist und hat den Internationalen Studiengang Fachjournalistik in Bremen und Melbourne absolviert. Nach Stationen beim WDR sowie Welt der Wunder informiert er seit 2007 über die Studienmöglichkeiten in Down Under und betreut zudem akademische Kooperationen zwischen einzelnen Institutionen. Von Education New Zealand wurde er zum New Zealand Trained Agent ausgezeichnet. Nach Stationen in Stuttgart und Berlin lebt Torben Brinkema nun in Nürnberg. Von dort berät er Schüler und Studenten unabhängig zu ihren Bewerbungsmöglichkeiten für einen Auslandsaufenthalt. Dazu unterstützt er unter anderem bei Übersetzungen in über 50 Sprachen und gibt Tipps zu Job-Bewerbungen im Ausland. Als Journalist schreibt er für verschiedene Fachmedien, unter anderem den F.A.Z.-Fachverlag Frankfurt Business Media. Seine Themen sind Bildung, Technik, Trends und Medien.

10:50 - 11:20 Uhr

Was kommt nach dem Bachelor? Ein internationales Management Studium an der ISM!Wir informieren über Studiengänge, Karriereaussichten und Finanzierungsmöglichkeiten.
Nina Weidemann

Studienberaterin Nina Weidemann wird in Ihrem Vortrag von den Vorzügen eines Studiums an der International School of Management (ISM) berichten. Für all Ihre Fragen steht sie Ihnen gerne zur Verfügung.
Nina Weidemann

Nina Weidemann ist eine erfahrene Studienberaterin für die Vollzeit Master-Studiengänge bei der International School of Management (ISM).

Bachelor und dann? Tipps rund um den Wechsel zum MasterInformationen rund um den Übergang vom Bachelor- zum Master-Studium
ReferentIn – Österreichische Hochschüler_innenschaft

Vom Bachelor zum Master - Fragen über Fragen?

• Bachelor und Master bauen aufeinander auf, aber welchen Master kann ich mit meinem Bachelor machen?
• Wie funktioniert ein Wechsel z.B. zwischen Fachhochschule und Universität?
• Welche Fristen muss ich beachten?
• Gibt es Aufnahmeverfahren?
• Wie kann ich mich vorbereiten und wer hilft mir?

Für weitere Fragen, auch zu den Themen Studienwahl und Studienmöglichkeiten, stehen wir nach dem Vortrag an unserem Infostand zur Verfügung.
ReferentIn – Österreichische Hochschüler_innenschaft

11:30 - 12:00 Uhr

Wie finanziere ich mein Master-Studium?Infos rund um die Studienförderung | Antragsstellung | Studienwechsel und -abbruch
ADir. Karl Kichhofer - Referatsleiter Studienbeihilfebehörde

Informationen zur Studienförderung bzw. Studienbeihilfe:

Wie stelle ich einen Antrag?
Wo muss ich diesen Antrag stellen?
Auf was muss ich achten, damit ich die Beihilfe nicht zurückzahlen muss?
Was passiert bei einem Studienwechsel oder Studienabbruch?
Beantwortung von Fragen!!
ADir. Karl Kichhofer - Referatsleiter Studienbeihilfebehörde

12:10 - 12:40 Uhr

Master für IngenieurInnenMotivation | Aufbau | Herausforderung | Berufliche Vorteile | Studienzeiten
Dipl. -Ing. (FH) Thomas Greiner, Msc – Verkehrstelematik Österreich, ASFINAG

Ein Schwerpunkt des Ingenieurvortrags liegt auf der Motivation für ein Masterstudium in diesem Bereich. Weiterhin wird näher auf den Aufbau des Studiums sowie die Abläufe eingegangen. Ein wichtiger Aspekts eines Studiums ist die Herausforderung Arbeit und Studium unter einen Hut zu stecken. Dazu werden während des 30-minütigen Vortrags Möglichkeiten und Hilfestellungen aufgezeigt. Doch was bringt ein Master im Ingenieurwesen eigentlich? Um diese Frage zu beantworten werden berufliche Vorteile behandelt. Zuletzt wird noch auf die Berücksichtigung der Studienzeiten mit Beruf und Familie vorgestellt.
Dipl. -Ing. (FH) Thomas Greiner, Msc – Verkehrstelematik Österreich, ASFINAG

DI (FH) Thomas Greiner, MSc zeichnet als Telematik Koordinator Österreich bei der ASFINAG Autobahnen- und Schnellstraßen-Finanzierungs-Aktiengesellschaft verantwortlich und arbeitet im Unternehmen auch als Wissensmanager. Herr Greiner hat die Studien „Elektronik/Wirtschaft“ sowie „Technisches Umweltmanagement“ an der Fachhochschule Technikum Wien absolviert. In der ASFINAG ist er verantwortlich für die Planung, Beschaffung sowie Errichtung der telematischen Infrastruktur am hochrangigen Straßennetz in Österreich. Als zweite Funktion – Wissensmanager - betreut und betreibt er das Wissensmanagement von 40 Mitarbeitern einer Abteilung in der ASFINAG, welche in ganz Österreich verteilt ist.

13:30 - 14:00 Uhr

Studieren. Arbeiten. Jonglieren. Ein Fernstudium macht’s möglich!Einblicke in Organisation, Kommunikation und Interaktion am Beispiel der FernFH
Prof. (FH) Mag. Dr. Herbert Schwarzenberger, Ing. Peter Völkl, BA MA MSc

Eine solide Ausbildung in Form eines Hochschulabschlusses, die Bereitschaft für lebenslanges Lernen und praktische Erfahrungen sind heute vielfach Grundvoraussetzungen für den Berufsein- oder aufstieg. Aber wie bringt man Studium, Job und Privatleben optimal in Einklang miteinander? Die Ferdinand Porsche FernFH bietet als erste österreichische Fern-Fachhochschule ihren Studierenden ideale Rahmenbedingungen für ein berufsbegleitendes Hochschulstudium. Mit den Masterstudiengängen „Wirtschaftsinformatik“ bzw. „Betriebswirtschaft & Wirtschaftspsychologie“ ermöglichen wir weitgehend zeit- und ortsunabhängig eine praxisnahe und zukunftsorientierte Hochschulausbildung. Unser einzigartiger Blended Learning Ansatz bietet Studierenden hohe Flexibilität und garantiert eine optimale Betreuung.
Wie man Studium, Privatleben und Arbeit dank eines Fernstudiums „unter einen Hut bringt“ und wie eine Hochschule im virtuellen Raum funktioniert, erläutert Prof. (FH) Mag. Dr. Herbert Schwarzenberger, Studiengangsleiter des Masterstudiengangs Betriebswirtschaft & Wirtschaftspsychologie an der FernFH und Ing. Peter Völkl, BA MA MSc Studiengangsleiter des Masterstudiengangs Wirtschaftsinformatik.
Prof. (FH) Mag. Dr. Herbert Schwarzenberger, Ing. Peter Völkl, BA MA MSc

Prof. (FH) Mag. Dr. Herbert Schwarzenberger ist Studiengangsleiter des Masterstudiengangs Betriebswirtschaft & Wirtschaftspsychologie an der Ferdinand Porsche FernFH. Ing. Peter Völkl, BA MA MSc ist Studiengangsleiter des Masterstudiengangs Wirtschaftsinformatik.

14:10 - 14:40 Uhr

Strategie zur Auswahl des passenden MastersGeneralisierung vs. Spezialisierung | Wahl der passenden Hochschule | Studienwahl | Herausforderungen & Chancen
Rouven Sperling – Vorsitzender des Career Service Netzwerkes Deutschland e.V.

Bachelorabsolventen haben die Qual der riesigen Auswahl. Ist ein generalistischer Master sinnvoll oder sollte man sich spezialisieren? Welche Hochschule ist die richtige? Wie stellt man fest, ob ein bestimmtes Programm auch tatsächlich gut ist? Und: welches Programm bereitet am besten auf den Traumjob vor? Der Übergang zum Master ist eine Herausforderung – und eine Chance. Eine Herausforderung, da die Mastersuche recherche- und zeitintensiv ist. Eine Chance, da man bei der großen Auswahl die Chance hat, exakt das richtige Studium zu finden. Rouven Sperling zeigt, welche Fragen man bei der Suche stellen sollte – und wo man überhaupt mit der Suche beginnen sollte.
Rouven Sperling – Vorsitzender des Career Service Netzwerkes Deutschland e.V.

Rouven Sperling, Jahrgang 1975, studierte in Freiburg (D) und London (GB) ein Sammelsurium von geisteswissenschaftlichen Disziplinen. Neben seiner Tätigkeit als Leiter des Career Services an der Technischen Hochschule Wildau bei Berlin ist er auch Vorsitzender des Career Service Netzwerks Deutschland e.V. In seiner täglichen Beratungspraxis wird er mit allen Fragen und Sorgen konfrontiert, die heutige Studierende, Absolventinnen und Absolventen plagen.

14:50 - 15:20 Uhr

Praktikum und Abschlussarbeiten als erster Schritt in der KarriereplanungPersönliche Ziele | Praktika strategisch wählen | Praktika im Ausland | Praktikums-Mythen | Vergütung | Networking
Torben Brinkema – Journalist & Stellv. Geschäftsführer medXmedia Consulting

In dem Vortrag werden folgende Themen angesprochen: Persönliche Ziele definieren, verschiedene Arten von Praktika, Praktika strategisch wählen, mit Praktikums-Mythen aufräumen: Jugendwahn, Dauer, unbezahlt, ausgenutzt, Praktika im Ausland, Vergütung / Branchenübersicht, Networking, das wollen Personaler, Abschlussarbeiten in Unternehmen: Voraussetzungen, Kontakte, Vermarktung.
Torben Brinkema – Journalist & Stellv. Geschäftsführer medXmedia Consulting

Referent Torben Brinkema ist Experte für das Studium im Ausland mit Schwerpunkt Australien und Neuseeland. Egal ob Auslandssemester, Summer School, Bachelor oder Master. Er ist gelernter Tageszeitungsjournalist und hat den Internationalen Studiengang Fachjournalistik in Bremen und Melbourne absolviert. Nach Stationen beim WDR sowie Welt der Wunder informiert er seit 2007 über die Studienmöglichkeiten in Down Under und betreut zudem akademische Kooperationen zwischen einzelnen Institutionen. Von Education New Zealand wurde er zum New Zealand Trained Agent ausgezeichnet. Nach Stationen in Stuttgart und Berlin lebt Torben Brinkema nun in Nürnberg. Von dort berät er Schüler und Studenten unabhängig zu ihren Bewerbungsmöglichkeiten für einen Auslandsaufenthalt. Dazu unterstützt er unter anderem bei Übersetzungen in über 50 Sprachen und gibt Tipps zu Job-Bewerbungen im Ausland. Als Journalist schreibt er für verschiedene Fachmedien, unter anderem den F.A.Z.-Fachverlag Frankfurt Business Media. Seine Themen sind Bildung, Technik, Trends und Medien.
= Vorträge mit allgemeinen Infos zur Studienwahl

Ticket und Anmeldung »

Deine Vorteile bei Online-Anmeldung
  • 💵 Du sparst Eintritt. (Barzahlung vor Ort)
  • 🕜 Du kannst Termine mit Hochschulen planen und Vorträge vormerken.
  • 📧 Du erhältst dein Ticket inkl. aller Termine bequem per Mail.


Verstanden

Mit der Nutzung dieser Website erklärt sich der Nutzer damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen.