Master Messe Wien
: : :
Tage Stunden Minuten Sekunden

Master Messe Wien

Datum:
Freitag, 15.11.2019
10:00 - 16:00 Uhr

Ort:
MGC Messe in Wien (Anreise »)

Eintritt: *
3€ Online-Anmeldung »
5€ Tageskasse
* vor Ort zu zahlen
"Strategie zur
Auswahl des passenden
Masters"

Vortrag vor Messebeginn
(9.30 - 10 Uhr)

Master Messe Wien

Datum:
Freitag, 15.11.2019
10:00 - 16:00 Uhr

Ort:
MGC Messe in Wien (Anreise »)

Eintritt: *
3€ Online-Anmeldung »
5€ Tageskasse
* vor Ort zu zahlen
"Strategie zur Auswahl des passenden Masters" Vortrag vor Messebeginn (9.30 - 10 Uhr) »

Vorträge auf der Master Messe

Die Master Messe Wien bietet ein umfangreiches Vortragsprogramm zu allen Themen rund um das Masterstudium: Von der Wahl des Studiengangs über die Finanzierung des Studiums bis zu den Karriereaussichten nach dem Studium. Viele Aussteller präsentieren ihr Angebot und laden zur Diskussion ein.

Die Übersicht ist noch nicht vollständig und wird kontinuierlich aktualisiert.

09:30 - 10:00 Uhr

Strategie zur Auswahl des passenden MastersGeneralisierung vs. Spezialisierung | Wahl der passenden Hochschule | Studienwahl | Herausforderungen & Chancen
Rouven Sperling – Manager Dual Career Service at Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie

Bachelorabsolventen haben die Qual der riesigen Auswahl. Ist ein generalistischer Master sinnvoll oder sollte man sich spezialisieren? Welche Hochschule ist die richtige? Wie stellt man fest, ob ein bestimmtes Programm auch tatsächlich gut ist? Und: welches Programm bereitet am besten auf den Traumjob vor? Der Übergang zum Master ist eine Herausforderung – und eine Chance. Eine Herausforderung, da die Mastersuche recherche- und zeitintensiv ist. Eine Chance, da man bei der großen Auswahl die Chance hat, exakt das richtige Studium zu finden. Rouven Sperling zeigt, welche Fragen man bei der Suche stellen sollte – und wo man überhaupt mit der Suche beginnen sollte.
Rouven Sperling – Manager Dual Career Service at Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie

Rouven Sperling, Jahrgang 1975, studierte in Freiburg (D) und London (GB). Neben seiner aktuellen Tätigkeit als Manager Dual Career Service bei Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie war er viele Jahre als Vorsitzender des Career Service Netzwerks Deutschland e.V aktiv und hat bereits an verschiedenen Hochschulen Career Service-Abteilungen aufgebaut und geleitet. Als Berater und Gutachter ist er auch international im Hochschulsektor eingebunden. In seiner täglichen Beratungspraxis beschäftigt er sich mit allen Fragen, Wünschen und Sorgen, die Schüler, Studierende, Absolventinnen und Absolventen im Themenfeld Bildung und Karriere umtreiben.

10:10 - 10:40 Uhr

Hochschule Fresenius: Master-Studiengänge in Wirtschaft, Medien & PsychologieFamiliär. praxisnah. zukunftsorientiert. – Bildung, die prägt!
Melinda May

Melinda May

MSc Renewable Energy SystemsKnow-how to fight climate change
DI Karin Mottl, MSc

The upcoming phase-out of coal and nuclear energy as well as the fulfillment of the goals of the Paris Agreement on the reduction of CO2 emissions forces politics and society to rely primarily on sustainable energy sources.

As a result of this development, the global energy sector will be affected by one major challenge: the lack of qualified personnel who can plan, implement and operate renewable energy plants.

The part-time MSc Renewable Energy Systems is the first cross-border course in Austria dealing with the future issues of alternative energy production. It is being carried out by TU Wien together with the Energiepark Bruck/Leitha.
DI Karin Mottl, MSc

Managing Director at Energiepark Bruck/Leitha

10:50 - 11:20 Uhr

Internationale und praxisorientierte Master-Studiengänge an der IMC FH KremsIm Fokus: Master-Studiengang Marketing
Studienberatung der IMC FH Krems

Die IMC Fachhochschule Krems gilt als Zentrum für internationale und praxisorientierte Hochschulausbildung. Wir bieten Master-Studiengänge in den Bereichen Wirtschaft, Digitalisierung & Technik, Gesundheit und Life Sciences an.
Die Symbiose aus Wissenschaft, Wirtschaft und Internationalität sichert nicht nur die Aktualität in der Lehre, sondern trägt auch wesentlich zu den ausgezeichneten Berufs- und Aufstiegschancen der IMC-Absolventinnen und Absolventen bei.
Studienberatung der IMC FH Krems

Die Digitalisierung holt uns alle ein. Who cares?Wie Kreativität und neue Technologien die Welt verändern.
FH-Prof. Dipl.-Ing. Dr. Fidler Franz

Der verstärkte Einzug von digitalen Technologien in den Alltag bringt umfassende Veränderungen mit sich. Die viel beschworene „Digitalisierung“ verknüpft die Möglichkeiten neuer Technologien mit den dazugehörigen organisatorischen Rahmenbedingungen – und das stets unter Berücksichtigung des wichtigsten Faktors, nämlich des Menschen. Fürchten muss man sich daher nicht unbedingt: Die digitalisierte Zukunft kann laut gängigen Studien nur über gut ausgebildete Menschen erfolgreich sein. Erfindergeist, Kreativität und interdisziplinäres Denken werden neben technischen Skills zu den wichtigsten Kompetenzen. Daher muss bereits in Hochschulausbildungen ein verstärktes Augenmerk auf die Stärkung der sogenannten kognitiven Flexibilität gelegt werden, d. h. auf die Fähigkeit eines positiven Umgangs mit sich laufend ändernden Rahmenbedingungen. Qualifizierung auf Masterniveau ist sinnvoll, um selbst dazu beizutragen die angekündigten Vorteile der Digitalisierung in allen Bereichen, sei es im Kreativbereich oder im industriellen Umfeld, wahr werden zu lassen.
FH-Prof. Dipl.-Ing. Dr. Fidler Franz

FH-Prof. Dipl.-Ing. Dr. Franz Fidler ist Leiter der Master Studiengänge Digital Design, Digital Media Production und Interactive Technologies und stellvertretender Leiter des Departments Medien und Digitale Technologien der Fachhochschule St. Pölten. Außerdem leitet er im Austrian Blockchain Center den Bereich für den Einsatz von Blockchain Technologien in der Industrie.

Praktikum und Abschlussarbeiten als erster Schritt in der KarriereplanungPersönliche Ziele | Praktika strategisch wählen | Praktika im Ausland | Praktikums-Mythen | Vergütung | Networking
Torben Brinkema – Journalist & Stellv. Geschäftsführer medXmedia Consulting

In dem Vortrag werden folgende Themen angesprochen: Persönliche Ziele definieren, verschiedene Arten von Praktika, Praktika strategisch wählen, mit Praktikums-Mythen aufräumen: Jugendwahn, Dauer, unbezahlt, ausgenutzt, Praktika im Ausland, Vergütung / Branchenübersicht, Networking, das wollen Personaler, Abschlussarbeiten in Unternehmen: Voraussetzungen, Kontakte, Vermarktung.
Torben Brinkema – Journalist & Stellv. Geschäftsführer medXmedia Consulting

Referent Torben Brinkema ist Experte für das Studium im Ausland mit Schwerpunkt Australien und Neuseeland. Egal ob Auslandssemester, Summer School, Bachelor oder Master. Er ist gelernter Tageszeitungsjournalist und hat den Internationalen Studiengang Fachjournalistik in Bremen und Melbourne absolviert. Nach Stationen beim WDR sowie Welt der Wunder informiert er seit 2007 über die Studienmöglichkeiten in Down Under und betreut zudem akademische Kooperationen zwischen einzelnen Institutionen. Von Education New Zealand wurde er zum New Zealand Trained Agent ausgezeichnet. Nach Stationen in Stuttgart und Berlin lebt Torben Brinkema nun in Nürnberg. Von dort berät er Schüler und Studenten unabhängig zu ihren Bewerbungsmöglichkeiten für einen Auslandsaufenthalt. Dazu unterstützt er unter anderem bei Übersetzungen in über 50 Sprachen und gibt Tipps zu Job-Bewerbungen im Ausland. Als Journalist schreibt er für verschiedene Fachmedien, unter anderem den F.A.Z.-Fachverlag Frankfurt Business Media. Seine Themen sind Bildung, Technik, Trends und Medien.

11:30 - 12:00 Uhr

Study how businesses can employ user-centered Design for finding innovationNew master’s program Innovation Design Management (M.A.)
Prof. Johannes Kiessler

Comprehensive disruption through digitisation, changing marketplaces, and consumer behaviour have created a new professional playing field between creative design, business strategy, and IT development. Innovation-centered companies increasingly look for managers who understand how to use design as a prominent driving factor behind business decisions and how to incorporate right-brain-thinking and an artistic attitude in business, as strategic assets in the generation of innovation and sustainable consumer-value, and in the transformation of a companies’ organization and vision.

This new Master programme “Innovation Design Management” is positioned right at the intersection of design and business. It wants to shape individuals who accept these complex, fast-paced challenges and who take an integrated approach with strategies that combine the best of design, business, and technology. This is, among others, accomplished through a range of intense project activities that will be held in close cooperation with leading industry professionals and actual enterprises who face these very challenges.
Prof. Johannes Kiessler

Prof. Johannes Kiessler Programme Director for Innovation Design Management, Campus Berlin PROFESSIONAL BACKGROUND: since 2015 Kiessler Design & Strategic Marketing Consultant for design management and -implementation as well as strategic marketing for companies that understand design as principal driver in the creation of customer-value and innovation. Ethnographic research and customer insights, design audits, creation of product and communication strategies, concept development and project management of internal and external teams. - 2013 until present Kiessler Design, production and distribution of lighting products. -- 2001 – 2014 Eckhardt & Kiessler (designkoop) in Milan and Berlin (since 2006) Founder and partner Product design, design strategy and project management for international clients. ---- 1998 – 2001 Freelancer in Milan, Italy Design consulting and art direction for international clients like for example Bosch Telecom, Lufthansa, Siemens-Nixdorf, Verri Uomo, Coveri, … 1994 – 1998 Studio De Lucchi, Milan, Italy Product and interior design projects for clients like for example BMW, Cappellini, Deutsche Bahn, Fiat, Küppersbusch, Mandarina Duck, Olivetti and Samsung. ------ AWARDS AND RECOGNITIONS: • Designpreis der Bundesrepublik Deutschland 2009 (nomination) for „Fine Leather Goods“ for Omega (with designkoop). • Reddot Award 2008 for „Fine Leather Goods“ for Omega (with designkoop). • The International Design Yearbook 2004 with Sagem mobile phones, Whirlpool, Suunto, Island office tables (with designkoop).

Study at the business school where you will go beyond businessAt Hult you will learn about the World, the Future and Yourself.
Elena Cereceda

It’s no longer enough to follow the paths of the past—that’s why Hult has designed a business school that looks to the future by focusing on developing your leadership skills, challenging you with a future-oriented curriculum, and building the global perspective that only first-hand experience can bring.

We strive to be the most relevant business school in the world.

At Hult, your ambition isn’t limited by boundaries—here, you go beyond business and blaze your own trail to lead in today’s global world. With campuses in Boston, San Francisco, London, Dubai, Shanghai, and New York, you’ll study alongside students of unparalleled diversity, and really live a global education, not just learn about it. Pursue your passions and equip yourself for a future that is changing faster than ever before with highly relevant graduate and undergraduate business degrees, a future-oriented curriculum, and real challenges from real companies.
Elena Cereceda

Prüfungskunde Leitfaden für Geprüfte und Prüfer
Paul Klingenberg – Gründer Klingenberg Verlag

Wer glaubt, dass es bei Prüfungen nichts zu lachen gibt, hat die Prüfungskunde nicht gelesen. Georg Klingenberg prüfte jahrzehntelang an verschiedenen Universitäten. Pointiert und scharfsinnig beschreibt er die Eigenheiten des Prüfungswesens und seine verschiedenen Akteure. Die humorvolle „Einführung in die Prüfungswissenschaften“ wird verlegt und präsentiert von seinem Sohn Paul Klingenberg.
Paul Klingenberg – Gründer Klingenberg Verlag

Georg Klingenberg war Professor für Römisches Recht. Er lehrte an den Universitäten Graz, Wien, München und Linz. Sein Sohn Paul Klingenberg gründete für das Buch seines Vaters einen Verlag. Er studiert Philosophie an der Karl-Franzens Universität in Graz.

12:10 - 12:40 Uhr

analysieren, managen und lehren - Masterprogramme der FH Gesundheitsberufe OÖMasterprogramme der FH Gesundheitsberufe OÖ
Susanne Beham, Heidelinde Fröller, Dominik Wurm

Vorstellung der Masterprogramme:
Applied Technologies for Medicals Diagnostics
Management for Health Professionals
Hochschuldidaktik für Gesundheitsberufe
Susanne Beham, Heidelinde Fröller, Dominik Wurm

World-class university. World-class city. Welcome to the University of Edinburgh.Join our thriving international postgraduate community, whilst living in one of the world's most beautiful cities.
Doug Thompson

The talk will provide a brief introduction to the University, who we are and what we offer, as well as guidance on the admissions process.
Doug Thompson

Postgraduate Recruitment Manager (EU)

Wie finanziere ich mein Master-Studium?Infos rund um die Studienförderung | Antragsstellung | Studienwechsel und -abbruch
ADir. Karl Kichhofer - Referatsleiter Studienbeihilfebehörde

Informationen zur Studienförderung bzw. Studienbeihilfe:

Wie stelle ich einen Antrag?
Wo muss ich diesen Antrag stellen?
Auf was muss ich achten, damit ich die Beihilfe nicht zurückzahlen muss?
Was passiert bei einem Studienwechsel oder Studienabbruch?
Beantwortung von Fragen!!
ADir. Karl Kichhofer - Referatsleiter Studienbeihilfebehörde

12:50 - 13:20 Uhr

Build well being - wie Digital Healthcare die Gesundheit revolutioniertEin Einblick in Pionierarbeiten aus dem Master Studiengang Digital Healthcare der FH St. Pölten
FH-Prof. Jakob Doppler, MSc

Interdisziplinäre Zusammenarbeit ist eine Grundvoraussetzung um den Herausforderungen im Gesundheitswesen bei zunehmendem Kostendruck mit gleichbleibender Qualität begegnen zu können. Die Verbindung von Patienten-zentriertem Wissen in den Gesundheitsberufen sowie mobiler Informations- und Kommunikationstechnologie eröffnet eine Vielzahl neuer Anwendungsfelder. Von der Verbesserung der Alltagskommunikation älterer Menschen über sensorgestützte Schuhsohlen zur Gangrehabilitation bis hin zur Rettung in letzter Sekunde.
Der Vortrag zeigt Pionierarbeiten aus dem Master Studiengang Digital Healthcare.
FH-Prof. Jakob Doppler, MSc

FH-Prof. Jakob Doppler, MSc ist Leiter des Master Studiengangs Digital Healthcare an der Fachhochschule St. Pölten. Er lehrt und forscht im Bereich digitaler Technologien mit Schwerpunkt auf Human Computer Interaction im Gesundheits- und Sozialbereich.

Bachelor und dann? Tipps rund um den Wechsel zum MasterInformationen rund um den Übergang vom Bachelor- zum Master-Studium
ReferentIn – Österreichische Hochschüler_innenschaft

Vom Bachelor zum Master - Fragen über Fragen?

• Bachelor und Master bauen aufeinander auf, aber welchen Master kann ich mit meinem Bachelor machen?
• Wie funktioniert ein Wechsel z.B. zwischen Fachhochschule und Universität?
• Welche Fristen muss ich beachten?
• Gibt es Aufnahmeverfahren?
• Wie kann ich mich vorbereiten und wer hilft mir?

Für weitere Fragen, auch zu den Themen Studienwahl und Studienmöglichkeiten, stehen wir nach dem Vortrag an unserem Infostand zur Verfügung.
ReferentIn – Österreichische Hochschüler_innenschaft

Die Johannes Kepler Universität Linz stellt sich vor.Die Johannes Kepler Universität Linz stellt sich vor.
Patrick Mülleder, Thomas Wastian

Patrick Mülleder, Thomas Wastian

13:30 - 14:00 Uhr

Studieren. Arbeiten. Jonglieren. Ein Fernstudium macht’s möglich!Einblicke in Organisation, Kommunikation und Interaktion am Beispiel der FernFH
Prof. (FH) Mag. Dr. Herbert Schwarzenberger, Christoph Jungbauer, BA MA MA

Eine solide Ausbildung in Form eines Hochschulabschlusses, die Bereitschaft für lebenslanges Lernen und praktische Erfahrungen sind heute vielfach Grundvoraussetzungen für den Berufsein- oder aufstieg. Aber wie bringt man Studium, Job und Privatleben optimal in Einklang miteinander? Die Ferdinand Porsche FernFH bietet als erste österreichische Fern-Fachhochschule ihren Studierenden ideale Rahmenbedingungen für ein berufsbegleitendes Hochschulstudium. Mit den Masterstudiengängen „Wirtschaftsinformatik“ bzw. „Betriebswirtschaft & Wirtschaftspsychologie“ ermöglichen wir weitgehend zeit- und ortsunabhängig eine praxisnahe und zukunftsorientierte Hochschulausbildung. Unser einzigartiger Blended Learning Ansatz bietet Studierenden hohe Flexibilität und garantiert eine optimale Betreuung.
Wie man Studium, Privatleben und Arbeit dank eines Fernstudiums „unter einen Hut bringt“ und wie eine Hochschule im virtuellen Raum funktioniert, erläutert Prof. (FH) Mag. Dr. Herbert Schwarzenberger, Studiengangsleiter des Masterstudiengangs Betriebswirtschaft & Wirtschaftspsychologie an der FernFH und
Christoph Jungbauer, BA MA MA, wissenschaftlicher Mitarbeiter im Masterstudiengang Wirtschaftsinformatik.
Prof. (FH) Mag. Dr. Herbert Schwarzenberger, Christoph Jungbauer, BA MA MA

Prof. (FH) Mag. Dr. Herbert Schwarzenberger ist Studiengangsleiter des Masterstudiengangs Betriebswirtschaft & Wirtschaftspsychologie an der Ferdinand Porsche FernFH. Christoph Jungbauer, BA MA MA ist wissenschaftlicher Mitarbeiter im Masterstudiengang Wirtschaftsinformatik.

Erstens bist du anders. Und zweitens als du denkst.Der individuelle Fingerabdruck | Eigene Persönlichkeit für die Studienwahl nutzen
Benjamin Pieck – Psychologe & Gründer des Onlineportals matchingbox

Wir tun es doch jeden Tag: „Typisch BWL’er. Typisch Jurist. Typisch Informatiker.“ Oft haben wir uns schon eine Meinung über unsere Mitmenschen gebildet, ohne sie richtig kennengelernt zu haben. Wenn es doch auch so einfach bei der Wahl des passenden Studiengangs wäre. Was grundsolides wie Wirtschaftswissenschaften oder was neuartiges wie Audio Engineering? Orientierungsangebote und Informationsportale geben oft nur unbefriedigende Ergebnisse ab. Wieso nicht sich auf den individuellen Fingerabdruck verlassen, die eigene Persönlichkeit? Vom Einfluss durch Kaugummis über die große Selbstillusion bis hin zum ältesten Spiel der Welt. Benjamin Pieck, Psychologe und Gründer des Onlineportals „matching box“, nimmt uns mit auf eine Reise, in der unsere Persönlichkeit die Welt um uns herum konstruiert.
Benjamin Pieck – Psychologe & Gründer des Onlineportals matchingbox

Co-Founder @matchingbox, HR-Entrepreneur, Personality Coach, Frischluftfanatiker, Soulmate. Das sind wohl die Schlagworte, die Benjamin Pieck am besten beschreiben. Nach seinem Psychologiestudium an der Uni Frankfurt verschlug es Benjamin erst mal nach Kairo, wo er mit Hilfe anderer Know-How-Träger ein internationales Innovationsnetzwerk aufbaute. Neben seinen Tätigkeiten als Dozent und Coach für diverse Hochschulen und Unternehmen war Benjamin am Aufbau eines Matchingalgorithmus für eine renommierte deutsche Datingplattform beteiligt. Was bei der Suche nach der großen Liebe funktioniert, sollte doch auch bei der Jobsuche klappen, oder?

Bio Data Science und Biotechnische Verfahren – Werden Sie Teil der Biotech Revolution!Studieren Sie berufsbegleitend oder Vollzeit am Technopol Campus Tulln – Dem Zentrum für Biobasierte Technologien.
Denise Schneider, MSc,

Die Masterstudien richtet sich an alle die ein naturwissenschaftliches Grundstudium abgeschlossen haben und ihr Wissen vertiefen wollen. Es bietet Ihnen die Möglichkeit, tiefer in die Geheimnisse und wirtschaftlichen sowie ökologischen Möglichkeiten der Biotechnologie einzutauchen.
Tulln hat sich zu einem der bedeutendsten Biotech Standorte in Österreich entwickelt. Hier sind Lehre, Forschung und Wirtschaft vernetzt. Ideal zur Nutzung von Synergien sowohl für die ForscherInnen vor Ort und die Studierenden der Fachhochschule, als auch für Kooperationspartner aus der Wirtschaft.
Biotechnische Verfahren
Modernste chemische und molekularbiologische Tools für den Einsatz in Umweltbiotechnologie, Zellfabrik, Lebensmittelqualität und Wirkstoff-Forschung. Das gesamte Spektrum der Biotechnologie – in Wahlmodulen individuell kombinierbar- Ihr perfektes Karrieresprungbrett.

Bio Data Science – berufsbegleitend zum Master of Science
Die Biologie transformiert sich in eine datengetriebene Wissenschaft. Im Master-Studium Bio Data Science lernen Sie, wie sie diese Daten, die Ihnen fundierte Einblicke in die komplexen Zusammenhänge des Lebens erlauben, generieren, analysieren und in Wissen verwandeln.
Denise Schneider, MSc,

14:10 - 14:40 Uhr

Finance goes digital!Warum Finance als Digital Finance gedacht werden muss.
FH-Prof. Mag. Monika Kovarova-Simecek

In der Finanzwelt geht es immer um den Austausch von Daten und Informationen. Ohne Kommunikation ist sie nicht denkbar. Finanzkommunikation ist der Dreh- und Angelpunkt aller wirtschaftlichen, und vieler sozialen Prozesse. Und überall – auf Börsenmärkten, in Banken, in Unternehmen, zwischen Menschen und in Medien wird Finanzkommunikation immer stärker digital. Um mit dieser Veränderung mitzukommen, muss man innovativ und interdisziplinär denken, schon im Studium.

Digitale Kompetenz ist in der Praxis sehr nachgefragt. Künftig wird sie für jede/n Finanz- und Wirtschaftsexperten/-in unverzichtbar sein. Algorithmus Trading, Digital Banking, FinTech, Digital Reporting, Digital Investor Relations, virtuelle Events, Online Hauptversammlungen, Webcasts oder Robot Journalism – all diese Begriffe stehen für neue Zugänge, die auch neue Kenntnisse verlangen, Ihnen aber auch neue Möglichkeiten eröffnen. Welche Kompetenzen werden Sie brauchen, um sich künftig sicher durch die Finanzwelt zu bewegen? Der Vortrag gibt Ihnen eine Antwort!
FH-Prof. Mag. Monika Kovarova-Simecek

FH-Prof. Mag. Monika Kovarova-Simecek ist Studiengangsleiterin Wirtschafts- und Finanzkommunikation (MA) an der Fachhochschule St. Pölten.

Strategie zur Auswahl des passenden MastersGeneralisierung vs. Spezialisierung | Wahl der passenden Hochschule | Studienwahl | Herausforderungen & Chancen
Rouven Sperling – Manager Dual Career Service at Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie

Bachelorabsolventen haben die Qual der riesigen Auswahl. Ist ein generalistischer Master sinnvoll oder sollte man sich spezialisieren? Welche Hochschule ist die richtige? Wie stellt man fest, ob ein bestimmtes Programm auch tatsächlich gut ist? Und: welches Programm bereitet am besten auf den Traumjob vor? Der Übergang zum Master ist eine Herausforderung – und eine Chance. Eine Herausforderung, da die Mastersuche recherche- und zeitintensiv ist. Eine Chance, da man bei der großen Auswahl die Chance hat, exakt das richtige Studium zu finden. Rouven Sperling zeigt, welche Fragen man bei der Suche stellen sollte – und wo man überhaupt mit der Suche beginnen sollte.
Rouven Sperling – Manager Dual Career Service at Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie

Rouven Sperling, Jahrgang 1975, studierte in Freiburg (D) und London (GB). Neben seiner aktuellen Tätigkeit als Manager Dual Career Service bei Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie war er viele Jahre als Vorsitzender des Career Service Netzwerks Deutschland e.V aktiv und hat bereits an verschiedenen Hochschulen Career Service-Abteilungen aufgebaut und geleitet. Als Berater und Gutachter ist er auch international im Hochschulsektor eingebunden. In seiner täglichen Beratungspraxis beschäftigt er sich mit allen Fragen, Wünschen und Sorgen, die Schüler, Studierende, Absolventinnen und Absolventen im Themenfeld Bildung und Karriere umtreiben.

Become a master at WU5 reasons why WU
Oliver Hallwirth

Oliver Hallwirth

14:50 - 15:20 Uhr

Praktikum und Abschlussarbeiten als erster Schritt in der KarriereplanungPersönliche Ziele | Praktika strategisch wählen | Praktika im Ausland | Praktikums-Mythen | Vergütung | Networking
Torben Brinkema – Journalist & Stellv. Geschäftsführer medXmedia Consulting

In dem Vortrag werden folgende Themen angesprochen: Persönliche Ziele definieren, verschiedene Arten von Praktika, Praktika strategisch wählen, mit Praktikums-Mythen aufräumen: Jugendwahn, Dauer, unbezahlt, ausgenutzt, Praktika im Ausland, Vergütung / Branchenübersicht, Networking, das wollen Personaler, Abschlussarbeiten in Unternehmen: Voraussetzungen, Kontakte, Vermarktung.
Torben Brinkema – Journalist & Stellv. Geschäftsführer medXmedia Consulting

Referent Torben Brinkema ist Experte für das Studium im Ausland mit Schwerpunkt Australien und Neuseeland. Egal ob Auslandssemester, Summer School, Bachelor oder Master. Er ist gelernter Tageszeitungsjournalist und hat den Internationalen Studiengang Fachjournalistik in Bremen und Melbourne absolviert. Nach Stationen beim WDR sowie Welt der Wunder informiert er seit 2007 über die Studienmöglichkeiten in Down Under und betreut zudem akademische Kooperationen zwischen einzelnen Institutionen. Von Education New Zealand wurde er zum New Zealand Trained Agent ausgezeichnet. Nach Stationen in Stuttgart und Berlin lebt Torben Brinkema nun in Nürnberg. Von dort berät er Schüler und Studenten unabhängig zu ihren Bewerbungsmöglichkeiten für einen Auslandsaufenthalt. Dazu unterstützt er unter anderem bei Übersetzungen in über 50 Sprachen und gibt Tipps zu Job-Bewerbungen im Ausland. Als Journalist schreibt er für verschiedene Fachmedien, unter anderem den F.A.Z.-Fachverlag Frankfurt Business Media. Seine Themen sind Bildung, Technik, Trends und Medien.

Study a Master and MBA in Spain! ESERPESERP - Executive Master and MBA in Madrid, Barcelona and Palma de Mallorca
Anna Ivanova

ESERP is a prestigious institution at the national and international level. We provide Official Spanish University degrees, Official British University degrees, Official and Applied Master’s and MBA degrees, with over thirty years of demonstrated experience.
ESERP has centres in Madrid, Barcelona, and Palma de Mallorca that are affiliated, associated or connected, depending on the location, with the most prestigious, Universities and Business Schools at the national and international levels.
The ESERP Master’s programmes place special emphasis on the development of professional skills, always based on up-to-date theoretical knowledge, that will allow the student to strategically apply learned techniques and the newest tools to practice. To achieve this, we rely on the support of a faculty made up of specialized professionals that bring the real problems of modern business to the classroom.
Anna Ivanova

Introduction: Master and MBA programmes - How to apply - Faculty - Employment service -cost of living in Spain
= Vorträge mit allgemeinen Infos zur Studienwahl

Ticket und Anmeldung »

Deine Vorteile bei Online-Anmeldung
  • 💵 Du sparst Eintritt. (Barzahlung vor Ort)
  • 🕜 Du kannst Termine mit Hochschulen planen und Vorträge vormerken.
  • 📧 Du erhältst dein Ticket inkl. aller Termine bequem per Mail.


Verstanden

Mit der Nutzung dieser Website erklärt sich der Nutzer damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen.