Master Messe Wien
: : :
Tage Stunden Minuten Sekunden

Master Messe Wien

Datum:
Samstag, 11.11.2017
9:00 - 16:00 Uhr

Ort:
MGC Messe Wien (Anreise »)

Eintritt: *
3€ Online-Anmeldung »
5€ Tageskasse
* vor Ort zu zahlen

Master Messe Wien

Datum:
Samstag, 11.11.2017
9:00 - 16:00 Uhr

Ort:
MGC Messe Wien (Anreise »)

Eintritt: *
3€ Online-Anmeldung »
5€ Tageskasse
* vor Ort zu zahlen

Vorträge auf der Master Messe

Die Master Messe Wien bietet ein umfangreiches Vortragsprogramm zu allen Themen rund um das Masterstudium: Von der Wahl des Studiengangs über die Finanzierung des Studiums bis zu den Karriereaussichten nach dem Studium. Viele Aussteller präsentieren ihr Angebot und laden zur Diskussion ein.

Die Übersicht ist noch nicht vollständig und wird kontinuierlich aktualisiert.

09:30 - 10:00 Uhr

Strategie zur Auswahl des passenden MastersGeneralisierung vs. Spezialisierung | Wahl der passenden Hochschule | Studienwahl | Herausforderungen & Chancen
Rouven Sperling – Vorsitzender des Career Service Netzwerkes Deutschland e.V.

Bachelorabsolventen haben die Qual der riesigen Auswahl. Ist ein generalistischer Master sinnvoll oder sollte man sich spezialisieren? Welche Hochschule ist die richtige? Wie stellt man fest, ob ein bestimmtes Programm auch tatsächlich gut ist? Und: welches Programm bereitet am besten auf den Traumjob vor? Der Übergang zum Master ist eine Herausforderung – und eine Chance. Eine Herausforderung, da die Mastersuche recherche- und zeitintensiv ist. Eine Chance, da man bei der großen Auswahl die Chance hat, exakt das richtige Studium zu finden. Rouven Sperling zeigt, welche Fragen man bei der Suche stellen sollte – und wo man überhaupt mit der Suche beginnen sollte.
Rouven Sperling – Vorsitzender des Career Service Netzwerkes Deutschland e.V.

Rouven Sperling, Jahrgang 1975, studierte in Freiburg (D) und London (GB) ein Sammelsurium von geisteswissenschaftlichen Disziplinen. Neben seiner Tätigkeit als Leiter des Career Services an der Technischen Hochschule Wildau bei Berlin ist er auch Vorsitzender des Career Service Netzwerks Deutschland e.V. In seiner täglichen Beratungspraxis wird er mit allen Fragen und Sorgen konfrontiert, die heutige Studierende, Absolventinnen und Absolventen plagen.

10:10 - 10:40 Uhr

Praktikum und Abschlussarbeiten als erster Schritt in der KarriereplanungPersönliche Ziele | Praktika strategisch wählen | Praktika im Ausland | Praktikums-Mythen | Vergütung | Networking
Torben Brinkema – Journalist & Stellv. Geschäftsführer medXmedia Consulting

In dem Vortrag werden folgende Themen angesprochen: Persönliche Ziele definieren, verschiedene Arten von Praktika, Praktika strategisch wählen, mit Praktikums-Mythen aufräumen: Jugendwahn, Dauer, unbezahlt, ausgenutzt, Praktika im Ausland, Vergütung / Branchenübersicht, Networking, das wollen Personaler, Abschlussarbeiten in Unternehmen: Voraussetzungen, Kontakte, Vermarktung.
Torben Brinkema – Journalist & Stellv. Geschäftsführer medXmedia Consulting

Referent Torben Brinkema ist Experte für das Studium im Ausland mit Schwerpunkt Australien und Neuseeland. Egal ob Auslandssemester, Summer School, Bachelor oder Master. Er ist gelernter Tageszeitungsjournalist und hat den Internationalen Studiengang Fachjournalistik in Bremen und Melbourne absolviert. Nach Stationen beim WDR sowie Welt der Wunder informiert er seit 2007 über die Studienmöglichkeiten in Down Under und betreut zudem akademische Kooperationen zwischen einzelnen Institutionen. Von Education New Zealand wurde er zum New Zealand Trained Agent ausgezeichnet. Nach Stationen in Stuttgart und Berlin lebt Torben Brinkema nun in Nürnberg. Von dort berät er Schüler und Studenten unabhängig zu ihren Bewerbungsmöglichkeiten für einen Auslandsaufenthalt. Dazu unterstützt er unter anderem bei Übersetzungen in über 50 Sprachen und gibt Tipps zu Job-Bewerbungen im Ausland. Als Journalist schreibt er für verschiedene Fachmedien, unter anderem den F.A.Z.-Fachverlag Frankfurt Business Media. Seine Themen sind Bildung, Technik, Trends und Medien.

10:50 - 11:20 Uhr

Was kommt nach dem Bachelor? Ein internationales Management Studium an der ISM!Wir informieren über Studiengänge, Karriereaussichten und Finanzierungsmöglichkeiten.
Evelyn Maria Greiter

Studienberaterin Evelyn Greiter wird in Ihrem Vortrag von den Vorzügen eines Studiums an der International School of Management (ISM) berichten. Für all Ihre Fragen steht sie Ihnen gerne zur Verfügung.
Evelyn Maria Greiter

Evelyn Greiter ist eine erfahrene Studienberaterin für die Vollzeit Master-Studiengänge bei der International School of Management (ISM).

Internationale und praxisorientierte Masterstudiengänge an der IMC FH KremsStudy the Art of Applied Sciences
Studienberatung der IMC FH Krems

Die IMC Fachhochschule Krems gilt als Zentrum für internationale und praxisorientierte Hochschulausbildung. Wir bieten Masterstudiengänge in den Bereichen Wirtschaft, Gesundheit und Life Sciences in der Organisationsform Vollzeit und Berufsbegleitend an.
Die Symbiose aus Wissenschaft, Wirtschaft und Internationalität sichert nicht nur die Aktualität in der Lehre, sondern trägt auch wesentlich zu den ausgezeichneten Berufschancen der Studierenden bei.
Studienberatung der IMC FH Krems

Holt uns die Digitalisierung alle ein? Why not?Wie uns kreative Technologien wie VR, 360-Grad-Video und Co. verändern.
FH-Prof. Dipl.-Ing. Dr. Franz Fidler

Der verstärkte Einzug von digitalen Technologien in den Alltag bringt umfassende Veränderungen mit sich. Als sozio-technisches System verknüpft die Digitalisierung die Möglichkeiten neuer Technologien mit den dazugehörigen organisatorischen Rahmenbedingungen – und das stets unter Berücksichtigung des wichtigsten Faktors, nämlich des Menschen. Fürchten muss man sich daher nicht unbedingt: Die digitalisierte Zukunft kann laut gängigen Studien nur über gut ausgebildete Menschen erfolgreich sein. Erfindergeist, Kreativität, interdisziplinäres Denken und IT-Know-how werden damit einhergehend zu wichtigen Kompetenzen. Daher muss bereits in der Ausbildung ein verstärktes Augenmerk auf die Stärkung der kognitiven Flexibilität gelegt werden, d. h. auf die Fähigkeit eines positiven Umgangs mit sich laufend ändernden Rahmenbedingungen. Die richtige Qualifizierung ist wichtig, damit die Vorteile der Digitalisierung in allen Bereichen, sei es im Kreativbereich oder im industriellen Umfeld, vollständig zum Tragen kommen.
FH-Prof. Dipl.-Ing. Dr. Franz Fidler

FH-Prof. Dipl.-Ing. Dr. Franz Fidler ist Leiter des Master Studiengangs Digitale Medientechnologien (auslaufend – ab dem Studienjahr 2018/19 drei eigenständige Masterstudien: Digital Design, Digital Media Production und Interactive Technologies, vorbehaltlich der Genehmigung durch die AQ Austria) und stellvertretender Leiter des Departments Medien und Digitale Technologien an der Fachhochschule St. Pölten.

Bachelor und dann? Tipps rund um den Wechsel zum MasterInformationen rund um den Übergang vom Bachelor- zum Master-Studium
Johannes Ruland – Österreichische Hochschüler_innenschaft

Vom Bachelor zum Master - Fragen über Fragen?

• Bachelor und Master bauen aufeinander auf, aber welchen Master kann ich mit meinem Bachelor machen?
• Wie funktioniert ein Wechsel z.B. zwischen Fachhochschule und Universität?
• Welche Fristen muss ich beachten?
• Gibt es Aufnahmeverfahren?
• Wie kann ich mich vorbereiten und wer hilft mir?

Für weitere Fragen, auch zu den Themen Studienwahl und Studienmöglichkeiten, stehen wir nach dem Vortrag an unserem Infostand zur Verfügung.
Johannes Ruland – Österreichische Hochschüler_innenschaft

11:30 - 12:00 Uhr

Master nach Maß – Flexibilität durch ein berufsbegleitendes FernstudiumFernstudieren an der Wilhelm Büchner Hochschule - Deutschlands größter privater Hochschule für Technik.
Prof. Dr. Jürgen Otten

Für viele Bachelor-Absolventen stellt sich die Frage: „Im Berufsleben durchstarten oder an der Hochschule bleiben, um den Master zu machen?“
Eine Alternative bietet ein berufsbegleitendes Fernstudium. Hier können Sie beruflich durchstarten und parallel den Master-Abschluss erwerben.
Prof. Dr. Jürgen Otten

Dekan Informatik Wilhelm Büchner Hochschule

Wie finanziere ich mein Master-Studium?Infos rund um die Studienförderung | Antragsstellung | Studienwechsel und -abbruch
ADir. Karl Kichhofer - Referatsleiter Studienbeihilfebehörde

Informationen zur Studienförderung bzw. Studienbeihilfe:

Wie stelle ich einen Antrag?
Wo muss ich diesen Antrag stellen?
Auf was muss ich achten, damit ich die Beihilfe nicht zurückzahlen muss?
Was passiert bei einem Studienwechsel oder Studienabbruch?
Beantwortung von Fragen!!
ADir. Karl Kichhofer - Referatsleiter Studienbeihilfebehörde

Study at the University of Southern DenmarkUniversity of Southern Denmark
Master Studenten von der University of Southern Denmark

What is it like to study at the University of Southern Denmark? What programmes are available? What accommodation will I be offered? What’s it like to study in Denmark? All of these questions and more will be answered by our very own German students at the Masters and More event.
Master Studenten von der University of Southern Denmark

FASHION EDUCATION FOR INDEPENDENT THINKERStell me about you
Mrs Irene Musarella

Polimoda is recognised worldwide for its high quality fashion education. Listed in the BoF (The Business of Fashion) Global Fashion School Rankings 2016 as one of the top ten fashion schools in the world, and best in Italy. Polimoda brings attention
back to what really counts:the body and mind of young students,
their gaze as it is, full of dreams and nightmares.
The greatest aesthetic revolution is therefore the absence of glamour. It is not realism but simply reality, it is the present and future life of subjects, who do not want to be objects.
Away with the masks and commercial promises, it is the time to concentrate on content and research the key that opens the doors to knowledge: to become what you are.
Mrs Irene Musarella

Polimoda Counselor

12:10 - 12:40 Uhr

Studying business at Germany's best private university of applied sciencesInternational Master Programmes
Charlotte Cramer

At Cologne Business School you have different opportunities to find out, which master programme is the right one for you. The presenation will give you information about our master programmes, CBS itself and the various services we offer. Find out which study programme suits you the best!
Charlotte Cramer

Master im AuslandInformationen rund um ein Master-Studium im Ausland
Roman Uhlir – Finanzcontroller, Absolvent einer niederländischen Universität

Du überlegst, dein Master-Studium im Ausland zu absolvieren? Fragst du dich, ob es überhaupt Sinn macht und ob es sich finanziell lohnt? Am Beispiel seines Masters in den Niederlanden wird Roman die Herausforderungen und Möglichkeiten des Auslandsstudiums aufzeigen sowie die Kostenplanung ansprechen.
Roman Uhlir – Finanzcontroller, Absolvent einer niederländischen Universität

Roman hat den Bachelor-Studiengang Volkswirstschaftslehere an der Universität Hamburg und das Master-Programm Finance an der Universität Groningen, Niederlande absolviert. Seit seinem Master-Abschluss arbeitet er als Finanzcontroller in einem internationalen Industrieunternehmen in Wien.

Study a Master and MBA in Spain! ESERPESERP - Executive Master and MBA in Madrid, Barcelona and Palma de Mallorca
Anna Ivanova

ESERP is a prestigious institution at the national and international level. We provide Official Spanish University degrees, Official British University degrees, Official and Applied Master’s and MBA degrees, with over thirty years of demonstrated experience.
ESERP has centres in Madrid, Barcelona, and Palma de Mallorca that are affiliated, associated or connected, depending on the location, with the most prestigious, Universities and Business Schools at the national and international levels.
The ESERP Master’s programmes place special emphasis on the development of professional skills, always based on up-to-date theoretical knowledge, that will allow the student to strategically apply learned techniques and the newest tools to practice. To achieve this, we rely on the support of a faculty made up of specialized professionals that bring the real problems of modern business to the classroom.
Anna Ivanova

Introduction: Master and MBA programmes -How to apply - Faculty - Employment service -cost of living in Spain

12:50 - 13:20 Uhr

Biotechnische Verfahren – Das flexible Masterstudium der FHWN am Campus TullnDie optimale Ergänzung zu einem Bachelor Studium der Biomedizinischen Analytik, Biologie oder Ernährungswissenschaften.
DI Birgit Herbinger

Das Masterstudium bietet eine fundierte biotechnologische Ausbildung mit hohem Praxisanteil- die Möglichkeit theoretisches Wissen praktisch zu vertiefen und so Ihre Möglichkeiten am Arbeitsmarkt zu steigern.
Wir setzen modernste instrumentelle Ausstattung nicht nur in der Forschung & Entwicklung sondern auch in der Lehre ein- Schlüsselqualifikationen sind dabei die Analytik von Naturstoffen mittels Chromatographie, Spektroskopie und Molekularbiologie sowie die Entwicklung und Optimierung biotechnologischer Prozesse.
Ab dem zweiten Semester stehen vier Module zur Wahl:
2. Semester: ZELLFABRIK oder LEBENSMITTELQUALITÄT,
3. Semester: UMWELTBIOTECHNOLOGIE oder BIOAKTIVE WIRKSTOFFE
Nutzen Sie die Chance und werden Sie Teil des wachsenden Netzwerkes am Campus Tulln an dem mittlerweile über 800 Menschen in den Technologiefeldern Bioanalytik, Umwelttechnik, Pflanzenproduktion, Nachwachsende Rohstoffe und Pharmazie tätig sind.
DI Birgit Herbinger

Hult, a new kind of business school for the global generation. The entrepreneurial global school
Elena Cereceda

The world is changing,
but business schools are not.
Global change is transforming
everything around us.
And it calls for something new.
A different type of school, a different type of career.
You’ll need the instincts of an entrepreneur.
You’ll need vision that transcends borders.
You’ll need to learn by doing.
You’ll need more than the status quo.
Because your time is irreplaceable.
And your ideas can change everything.
This is why we exist.
This is why we are different.
Hult, a new kind of business school
for the global generation.
Elena Cereceda

13:30 - 14:00 Uhr

Understanding and Preparing for the GMAT ExamTips for success | MBA | Business Master | Admissions
James Barker - Market Development Manager, Official GMAT

The GMAT exam is the most widely used exam for graduate business school admissions (e.g. 83% of full-time Masters of Finance programs accept GMAT scores; 2016 Financial Times list).
This presentation is about introducing the exam, tips for the preparation and what to expect at the test centre.
James Barker - Market Development Manager, Official GMAT

James Barker is Market Development Manager for GMAC, the publisher of the GMAT Exam.

Build well being - wie Digital Healthcare die Gesundheit revolutioniertEin Einblick in Pionierarbeiten aus dem Master Studiengang Digital Healthcare der FH St. Pölten
FH-Prof. Jakob Doppler, MSc

Interdisziplinäre Zusammenarbeit ist eine Grundvoraussetzung um den Herausforderungen im Gesundheitswesen bei zunehmendem Kostendruck mit gleichbleibender Qualität begegnen zu können. Die Verbindung von Patienten-zentriertem Wissen in den Gesundheitsberufen sowie mobiler Informations- und Kommunikationstechnologie eröffnet eine Vielzahl neuer Anwendungsfelder. Von der Verbesserung der Alltagskommunikation älterer Menschen über sensorgestützte Schuhsohlen zur Gangrehabilitation bis hin zur Rettung in letzter Sekunde.
Der Vortrag zeigt Pionierarbeiten aus dem Master Studiengang Digital Healthcare.
FH-Prof. Jakob Doppler, MSc

FH-Prof. Jakob Doppler, MSc ist Leiter des Master Studiengangs Digital Healthcare an der Fachhochschule St. Pölten. Er lehrt und forscht im Bereich digitaler Technologien mit Schwerpunkt auf Human Computer Interaction im Gesundheits- und Sozialbereich.

Master als Muss für Ingenieure? Karrierefaktoren in der IndustrieKarrierechancen mit Master | Mehrwerterhöhung | Erfolgsfaktoren auf dem Weg zum Traumjob
Dr. Frank Becker – VDI Fachbeirat Ingenieurausbildung

In dem Vortrag werden folgende Fragen beantwortet: Wie sehen die unterschiedlichen Spielregeln an der Hochschule und im Beruf aus? Welche Karierrechancen gibt es für Ingenieurinnen und Ingenieure? Wie erhöhe ich meinen Wert? Welche Erfolgsfaktoren gibt es auf dem Weg zum Traumjob? Ist der Master ein Muss?
Dr. Frank Becker – VDI Fachbeirat Ingenieurausbildung

Dr. Frank Stefan Becker studierte Physik in Karlsruhe und promovierte an der Universität München. Von 1981 bis Ende 2012 war er in der Siemens AG in verschiedenen Bereichen tätig, seit 2003 Unternehmenssprecher für Themen der Ingenieurausbildung, Anforderungen an Absolventen, Reform der Studiengänge (Bachelor/Master), Vertretung des Unternehmens in Verbänden und Gremien, Fachartikel und Stellungnahmen zu Bildungsthemen Hochschule. Er war u.a. Vorsitzender des Arbeitskreises Ingenieurausbildung des ZVEI und ist Mitglied des Fachbeirats Ingenieurausbildung im VDI.

Studieren. Arbeiten. Jonglieren. Ein Fernstudium macht’s möglich!Einblicke in Organisation, Kommunikation und Interaktion am Beispiel der FernFH
Prof. (FH) Mag. Dr. Herbert Schwarzenberger, Ing. Peter Völkl, BA MA MSc

Eine solide Ausbildung in Form eines Hochschulabschlusses, die Bereitschaft für lebenslanges Lernen und praktische Erfahrungen sind heute vielfach Grundvoraussetzungen für den Berufsein- oder aufstieg. Aber wie bringt man Studium, Job und Privatleben optimal in Einklang miteinander? Die Ferdinand Porsche FernFH bietet als erste österreichische Fern-Fachhochschule ihren Studierenden ideale Rahmenbedingungen für ein berufsbegleitendes Hochschulstudium. Mit den Masterstudiengängen „Wirtschaftsinformatik“ bzw. „Betriebswirtschaft & Wirtschaftspsychologie“ ermöglichen wir weitgehend zeit- und ortsunabhängig eine praxisnahe und zukunftsorientierte Hochschulausbildung. Unser einzigartiger Blended Learning Ansatz bietet Studierenden hohe Flexibilität und garantiert eine optimale Betreuung.
Wie man Studium, Privatleben und Arbeit dank eines Fernstudiums „unter einen Hut bringt“ und wie eine Hochschule im virtuellen Raum funktioniert, erläutert Prof. (FH) Mag. Dr. Herbert Schwarzenberger, Studiengangsleiter des Masterstudiengangs Betriebswirtschaft & Wirtschaftspsychologie an der FernFH und Ing. Peter Völkl, BA MA MSc Studiengangsleiter des Masterstudiengangs Wirtschaftsinformatik.
Prof. (FH) Mag. Dr. Herbert Schwarzenberger, Ing. Peter Völkl, BA MA MSc

Prof. (FH) Mag. Dr. Herbert Schwarzenberger ist Studiengangsleiter des Masterstudiengangs Betriebswirtschaft & Wirtschaftspsychologie an der Ferdinand Porsche FernFH. Ing. Peter Völkl, BA MA MSc ist Studiengangsleiter des Masterstudiengangs Wirtschaftsinformatik.

14:10 - 14:40 Uhr

Weiterbildungsmaster für Berufserfahrene– echte Masterstudien oder ein „gekaufter“ Titel?Echte Masterstudien oder ein „gekaufter“ Titel?
Mag. Natalie Völk

International sind Weiterbildungs-Masterstudien schon lange fixer und anerkannter Bestandteil der akademischen Bildungslandschaft. Anders hier in Österreich: Wir tun uns schwer, eine noch so umfangreiche und qualitativ anspruchsvolle Berufserfahrung gleichwertig mit einem Bachelor-Studium anzusehen und dass diese Berufserfahrung genauso zu einem Master-Studium berechtigt. Wir würden zum Beispiel einem/einer 23-jährigen Hochschulabsolventen/in, der vielleicht nie ein Unternehmen von innen gesehen hat, niemals die „Echtheit“ seines Titels hinterfragen. Anders bei einem/einer 45-jährige/n Bereichsleiter/in, der/die über strategische Führungserfahrung und Budgetverantwortung verfügt: Hier kommen sehr wohl Zweifel auf, ob er/sie nun ausreichende Qualifikationen für ein Masterstudium hat und ob sein/ihr umfassender Master ein „echter“ ist. Es ist Zeit Aufklärungsarbeit zu leisten und europäische Standards auch in Österreich zu implementieren!
Mag. Natalie Völk

Natalie Völk leitet seit März 2014 das neu gegründete Zentrum für akademische Weiterbildung an der FHWien der WKW.

Strategie zur Auswahl des passenden MastersGeneralisierung vs. Spezialisierung | Wahl der passenden Hochschule | Studienwahl | Herausforderungen & Chancen
Rouven Sperling – Vorsitzender des Career Service Netzwerkes Deutschland e.V.

Bachelorabsolventen haben die Qual der riesigen Auswahl. Ist ein generalistischer Master sinnvoll oder sollte man sich spezialisieren? Welche Hochschule ist die richtige? Wie stellt man fest, ob ein bestimmtes Programm auch tatsächlich gut ist? Und: welches Programm bereitet am besten auf den Traumjob vor? Der Übergang zum Master ist eine Herausforderung – und eine Chance. Eine Herausforderung, da die Mastersuche recherche- und zeitintensiv ist. Eine Chance, da man bei der großen Auswahl die Chance hat, exakt das richtige Studium zu finden. Rouven Sperling zeigt, welche Fragen man bei der Suche stellen sollte – und wo man überhaupt mit der Suche beginnen sollte.
Rouven Sperling – Vorsitzender des Career Service Netzwerkes Deutschland e.V.

Rouven Sperling, Jahrgang 1975, studierte in Freiburg (D) und London (GB) ein Sammelsurium von geisteswissenschaftlichen Disziplinen. Neben seiner Tätigkeit als Leiter des Career Services an der Technischen Hochschule Wildau bei Berlin ist er auch Vorsitzender des Career Service Netzwerks Deutschland e.V. In seiner täglichen Beratungspraxis wird er mit allen Fragen und Sorgen konfrontiert, die heutige Studierende, Absolventinnen und Absolventen plagen.

Faszination Zukunft: Luft- und RaumfahrttechnikAusbildung zum Luft- und Raumfahrtingenieur an der FH Wiener Neustadt.
Dr. Carsten Scharlemann

Die Luft- und Raumfahrttechnik hat bereits für viele Ingenieursgenerationen eine magische Anziehungskraft. Keine andere Ingenieurswissenschaft hat so komplexe technische Anforderungen, so hochgesteckte Ziele und so weitreichende Auswirkungen auf unsere Gesellschaft. Im Vortrag werden die Ausbildungsinhalte im Master Programm an der FH Wiener Neustadt detailliert dargestellt und dem Publikum die Faszination der Luft und Raumfahrttechnik nähergebracht. Zahlreichen Berufsmöglichkeiten warten auf Absolventen mit einem Master’s Degree in dieser Disziplin.
Dr. Carsten Scharlemann

14:50 - 15:20 Uhr

Praktikum und Abschlussarbeiten als erster Schritt in der KarriereplanungPersönliche Ziele | Praktika strategisch wählen | Praktika im Ausland | Praktikums-Mythen | Vergütung | Networking
Torben Brinkema – Journalist & Stellv. Geschäftsführer medXmedia Consulting

In dem Vortrag werden folgende Themen angesprochen: Persönliche Ziele definieren, verschiedene Arten von Praktika, Praktika strategisch wählen, mit Praktikums-Mythen aufräumen: Jugendwahn, Dauer, unbezahlt, ausgenutzt, Praktika im Ausland, Vergütung / Branchenübersicht, Networking, das wollen Personaler, Abschlussarbeiten in Unternehmen: Voraussetzungen, Kontakte, Vermarktung.
Torben Brinkema – Journalist & Stellv. Geschäftsführer medXmedia Consulting

Referent Torben Brinkema ist Experte für das Studium im Ausland mit Schwerpunkt Australien und Neuseeland. Egal ob Auslandssemester, Summer School, Bachelor oder Master. Er ist gelernter Tageszeitungsjournalist und hat den Internationalen Studiengang Fachjournalistik in Bremen und Melbourne absolviert. Nach Stationen beim WDR sowie Welt der Wunder informiert er seit 2007 über die Studienmöglichkeiten in Down Under und betreut zudem akademische Kooperationen zwischen einzelnen Institutionen. Von Education New Zealand wurde er zum New Zealand Trained Agent ausgezeichnet. Nach Stationen in Stuttgart und Berlin lebt Torben Brinkema nun in Nürnberg. Von dort berät er Schüler und Studenten unabhängig zu ihren Bewerbungsmöglichkeiten für einen Auslandsaufenthalt. Dazu unterstützt er unter anderem bei Übersetzungen in über 50 Sprachen und gibt Tipps zu Job-Bewerbungen im Ausland. Als Journalist schreibt er für verschiedene Fachmedien, unter anderem den F.A.Z.-Fachverlag Frankfurt Business Media. Seine Themen sind Bildung, Technik, Trends und Medien.
= Vorträge mit allgemeinen Infos zur Studienwahl

Ticket und Anmeldung »

Deine Vorteile bei Online-Anmeldung
  • Zahle den vergünstigten Eintritt von nur 3 Euro statt 5 Euro
  • Erhalte vorab deine personalisierte Messezeitung inklusive Übersicht deiner Termine!